Schritt für Schritt zum Eigenheim – Teil 1

Viele Menschen in Deutschland träumen vom eigenen Haus. Und die derzeitige günstige Bauzinslage verlockt dazu, sich trotz mancherorts rekordverdächtig hoher Grundstückspreise den lange gehegten Wunsch vom Eigenheim endlich zu erfüllen. Sollten auch Sie dieses Verlangen verspüren, sind wir bei Schrödl Bau Ihr Ansprechpartner für alle offenen Fragen rund um das Thema Hausbau.
Welche Vorbereitungen auf dem Weg zu den eigenen vier Wänden getroffen werden müssen und was Sie dabei beachten müssen, haben wir Ihnen in unserer Serie “Schritt für Schritt zum Eigenheim” zusammengestellt. 

1 Die Finanzierung

Um ein Haus bauen zu können, sollten Sie zunächst überlegen, wie das Projekt bezahlt werden soll. Das Nettoeinkommen spielt hier auf den ersten Blick nur eine untergeordnete Rolle. Die wichtigsten Überlegungen sind:

  • Was habe ich an Eigenkapital?
  • Habe ich eine Reserve für unvorhergesehene Fälle?
  • Wie viel Geld brauche ich zum Leben und was bleibt von meinem Gehalt übrig, um das Darlehen zu tilgen?

Nachdem Sie diese Fragen geklärt haben, können Sie entscheiden, wie teuer das Haus mit Grundstück maximal werden darf. Bei Ihren Kalkulationen sollten Sie unbedingt berücksichtigen, dass für Sie als Hausbesitzer zwar die Miete entfällt, dafür erhöhen sich jedoch Neben- und Instandhaltungskosten. Auch die Grundsteuer kommt hinzu. Bevor Sie die Finanzierung angehen, sollten Sie sich Angebote von mehreren Banken unterbreiten lassen, damit Sie eine breitere Verhandlungsbasis bekommen und auch sicher sein können, dass Sie wirklich das Angebot mit den besten Konditionen in Anspruch nehmen.

2 Das Grundstück

Bevor Sie sich für ein Grundstück entscheiden, überlegen Sie sich genau, wo es sich befinden soll. Wollen Sie lieber auf dem Land oder in der Stadt leben? Soll ein großer, aufwändiger Garten dabei sein oder mögen Sie es lieber klein und pflegeleicht? Bevorzugen Sie eine bestimmte Lage? All diese Fragen gilt es vorher zu klären. Eine maßgebliche Rolle spielen dabei meistens die finanziellen Möglichkeiten, die sich bieten.

3 Der Haustyp

Auch der Typ des Hauses erfordert einige Überlegungen. Soll es ein Passiv-, ein Fertig- oder ein Massivhaus sein? Jeder dieser Haustypen bringt Vor- und Nachteile mit sich, die ausgiebig gegeneinander abgewogen werden sollten. Weitere Hausdetails, beispielsweise die Fassade, die Innengestaltung, die Energieeffizienz etc. sollten bei diesen Überlegungen ebenfalls eine Rolle spielen.
Bevor Sie diese Entscheidung treffen, sollten Sie sich gut beraten lassen und mit den entsprechenden Fachleuten sprechen, damit Sie auch sicher sein können, dass Ihr neues Zuhause all Ihren Bedürfnissen entspricht.

4 Das Konzept

Nachdem Sie sich über den Typ des Hauses klar geworden sind, müssen Sie nun entscheiden, wie Sie bauen wollen. Sollen alle Entscheidungen und Schritte in Ihrer Hand liegen oder ziehen Sie eine Baufirma hinzu, die den Hausbau für Sie betreut? Zweifellos bedeutet es für Sie einen geringeren Aufwand, die Arbeit einer fachkundigen Firma zu überlassen. Wir bei Schrödl Bau kümmern uns um alles, von der Planung bis hin zum schlüsselfertigen Ergebnis. Natürlich stimmen wir dabei alle Entscheidungen mit Ihnen ab, damit Ihr Traumhaus nicht nur ein Traum bleibt. Und auch im Falle eines Falles kümmern wir uns um die passende Lösung, sodass Sie sich zurücklehnen und Ihrem neuen Heim mit ungetrübter Freude entgegensehen können.

 

Quelle: Vgl. www.immonet.de 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.